Los gehts! Der Anfang vom Rest meines Lebens

Nun ist es also soweit. Jahrelang habe ich auf diesen Tag gewartet und nun ist er da. All die Arbeit und Mühe der vergangenen vier Jahre dienten nur einem Zweck: wieder in die Schule gehen zu dürfen. Morgen werde ich eingeschult. Was viele nur ein mal erleben, werde ich morgen zum zweiten Male vollbracht haben. Diesmal durfte ich gar den Kindergarten überspringen, habe aber eher schlechte Chancen, an einer weiterführende Schule versetzt zu werden.
Etwas anders als beim ersten Mal wird es wohl schon werden. Schultüten gibt es keine, keine Mama, die mich an der Tür abgibt und auch keine Willkommensveranstaltung oder gar ein Fotograf, welcher mein zahnlückengezeichnetes Lächeln aufnimmt. Doch Einiges wird wiederum sein wie damals... unbekannte Gesichter, viele neue Eindrücke, ungewisse Aufgaben, strenge Lehrer, eine Unmenge an Arbeit, Lernen aus Fehlern, Rückschläge und Strafarbeiten. Aber das gehört eben zum Schulleben der Kleinen dazu und wenn die Kinder brav sind, gebe ich sicherlich nicht all zu viele Strafarbeiten auf. Zum Glück stehe ich diesmal auf der richtigen Seite des Lehrerpultes, wobei mich dies nicht vor dem riesigen Gebirge an Arbeit schützen wird. Ein Jahr Hölle, Uni war gestern und ein Kindergeburtstag. Sagt man. Wir werden sehen. Doch ich denke, dass die reelle Chance gegeben ist, die ganze Sache ohne Totalschaden in meinem tiefenpsychologischen Profil zu überstehen. Vorausgesetzt, ich lasse mich nicht von manchen hysterischen Grundschulhühnern (=andere Referendare) verrückt machen. Noch ist es ruhig im Stall, aber wehe, wenn die ersten Prüfungen anstehen, dann wird es Zeit, schreiend im Kreis zu laufen.
Im Übrigen habe ich die Englandrubrik noch nicht abgeschlossen, was ich aber bis zum Wochenende mit einem letzten Bericht nachholen werde. In diesem Sinne Ti Ri Li.

11.2.09 21:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen